Verkehrsentwicklung

Leitsatz:

Die nachhaltige kombinierte Mobilität, eine gute Vernetzung und lebenswerte Strassenräume sind das Rückgrat der Entwicklung.

Ziele:

  • Mit der Tangente Zug/Baar wird das Zentrum vom Durchgangsverkehr entlastet.
  • Die Auswirkungen der Grossprojekte Tangente Zug/Baar und Bahnausbau 2035 bieten die Möglichkeit bestehende Strukturen zu überprüfen und die Entwicklung aktiv zu gestalten.
  • Die zentralen Orte sind für den Fussverkehr besonders attraktiv und sehr gut vernetzt. Sie sind Drehscheibe für die kombinierte Mobilität und interessant für die Nahversorgung in den Ortsteilen und Quartieren.
  • Die Siedlungsentwicklung und Verdichtung erfolgt vor allem an den gut mit dem ÖV erschlossenen Lagen.
  • Standorte, die weniger gut mit dem ÖV erschlossen sind, haben ein besonders gutes Angebot für den Fuss- und Veloverkehr.
  • Die zentrale Entwicklungsachse wird neu gedacht. Der Fokus liegt beim öffentlichen Verkehr, Veloverkehr und Fussverkehr. Das Zentrum bleibt dennoch mit dem Auto erreichbar.
  • Die wichtigen innerörtlichen Strassen sind attraktiv und siedlungsverträglich gestaltet. Das Angebot ist auf alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ausgerichtet.
  • Das Velo ist eine echte Alternative. Attraktive und sichere Velowege vernetzen wo möglich das Zentrum, Ortsteile, Quartiere sowie lokale und regionale Zielorte.
  • Besonders wichtig für den Fuss- und Veloverkehr sind bessere Querungen bei Bahnanlagen und bei stark belasteten Strassen.

Karte: